In den letzten Jahren habe ich  immer und immer wieder gesehen, wie sehr viele erfolgreiche Entrepreneurs eine Reihe von Prinzipien anwenden, die ihnen hilft nicht nur finanziell erfolgreich zu sein, sondern auch in sich zu ruhen und die Welt durch das was sie tun und durch die Nachricht die sie transportieren positiv zu verändern.

 

Diese Prinzipien, die offenen Geheimnisse, stehen uns allen zur Verfügung, sobald wir uns bewusst machen, dass sie essentiell sind und lernen sie in unsere Leben und unser Handeln als Entrepreneur zu integrieren.

Geheimnis #1: Erfolgreiche Entrepreneure starten bevor sie bereit sind

 
Das ist aus meiner Sicht wohl die wichtigste Lektion die ich bei Unternehmern gesehen habe, die erfolgreich ihr Business gelauncht haben.

 

Sie sind gestartet bevor sie bereit waren. Sie haben sich nicht gedacht: „Ach, dann mache ich jetzt noch meinen Master in BWL oder mache erstmal die nächsten Jahre als Berater mein Geld, bevor ich dann den Schritt mache um mein eigenes Business zu starten.“

 

Die Leute die ich kenne, haben genau die eine Sache gemacht, die zum Start eines erfolgreichen Businesses führen kann – sie sind gestartet. Und die meisten von ihnen waren nicht wirklich bereit.

 

Sie wussten nicht wie alles kommen würde.

 

Sie wussten nicht jedes Detail und jeden Schritt.

 

Sie wussten nicht, dass das Aufbauen des Businesses mehr Zeit und Energie erfordern würde, als sie gedacht hatten.

 

Dass sie überfordert sein würden. Dass sie vor Herausforderungen stehen würden, die sie vorher nicht einmal ansatzweise vorausgesehen hatten.

 

Das einzige was sie wussten war, dass sie ein Business starten wollen und dass sie Lust auf das Abenteuer und auf den Weg haben. Sie wussten, dass sie auf dem Weg lernen würden.

 

Die Herausforderung besteht darin, dass man in der Regel nicht alle Faktoren kennen kann, bevor man nicht in der Praxis gestartet ist. Der Weg ist in der Regel nicht gradlinig und man muss ständig den Kurs korrigieren.

 

Es ist wichtig ein Ziel vor Augen zu haben. Aber wenn das Ziel groß genug ist, dann ist es unwahrscheinlich, dass man alle Schritte bis zu Ende planen kann. Man kann sich einen Plan machen. Ja. Aber nichts kann dich im Vorhinein auf all das vorbereiten, was auf dich zukommt, wenn Du zum ersten Mal ein Business startest.

 

Es gibt eine Sprichwort: „The journey gives birth to the leader“

 

Aber irgendwie hoffen die meisten von uns, dass wir leader sein können, ohne vorher den Weg gegangen zu sein, der uns zu leadern macht. Der Weg, und all die Herausforderungen auf dem Weg; wie Du lernst, mit Unvorhergesehenem umzugehen, macht Dich zum leader, und letztendlich zum erfolgreichen Entrepreneur.
Daher: Starte bevor Du bereit bist. Mach dich auf den Weg, der dich zum leader bzw. Entrepreneur macht.

 

Geheimnis #2: Erfolgreiche Entrepreneure denken in Systemen

 
Manchmal treffe ich Leute, die mich ungläubig ansehen, wenn ich ihnen erzähle, dass ich drei Companies habe und mir trotzdem noch Zeit nehmen kann, um zu reisen, Sport zu machen, zu meditieren, mich für soziale Projekte zu interessieren und zu überlegen ein weiteres Business zu starten.

 

Als hätte mein Tag mehr als 24 Stunden.

 

Natürlich hat er das nicht.

 

Aber ich mache mir etwas zunutze, das die meisten erfolgreichen Unternehmerinnen sich auch zunutze machen. Und das ist: Ich setze auf Systeme. 

 

Ohne Systeme, würde ich vermutlich innerhalb von einer Woche an den Rand eines Burn-Outs kommen oder es würden dutzende Dinge unerledigt bleiben. 
Was meine ich mit Systemen? Ganz konkret meine ich damit klar abgesteckte Prozesse & Aufgabenbereiche, die von Mitarbeitern, IT oder Hardware und externen Dienstleistern übernommen werden können.

 

Um ein Beispiel zu geben: Wenn ich mir EcoToiletten, unsere Vermietung von mobilen ökologischen Toiletten, anschaue, dann denke ich mir den Aufbau der Organisation in einem System.
Welche Prozesse können von IT übernommen werden? Relativ viel, wie sich herausstellt.
    • Ein Angebotsrechner kann den Sales Prozess vereinfachen
    • Automatisierte Emails und ein CRM können die Kommunikation mit Kunden und Bewerbern erleichtern
    • Software kann uns die Routenplanung erleichtern.
    • Vielleicht können in Zukunft selbstfahrende Autos die Auslieferung der EcoToiletten übernehmen
Welche Prozesse können von externen Dienstleistern übernommen werden?
    • Wir können Speditionen einsetzen zum Fahren und Ausliefern
    • Wir können Freelancer anheuern für Website Design oder Agenturen für Online Marketing
    • Wir können die Produktion der EcoToiletten abgeben
Und welche Prozesse und Aufgabenbereiche können Teammitglieder übernehmen?
    • Teammitglieder können die Innovationen vorantreiben…
    • Teammitglieder können den Vertrieb übernehmen…
    • Teammitglieder können die Planung der einzelnen Aufträge übernehmen…

 

Das ist natürlich ein vereinfachtes Beispiel aber auch daran kann man schon sehen, dass wenn alle im Gesamtsystem agierenden Parteien gut aufeinander abgestimmt sind, ich mich als Entrepreneur auf Dinge konzentrieren kann, die nicht mit dem täglichen operativen Geschäft zu tun haben. Sei es, zu lesen und mich weiterzubilden und neue Erkenntnisse in das Unternehmen einfließen zu lassen. Oder weitere Energie für das Unternehmen zu organisieren. Egal ob es sich dabei um Kapital, Partner oder weitere Teammitglieder handelt.

 

Erfolgreiche Entrepreneurs wissen, dass sie nichts Großes alleine schaffen können.

 

Sie können ein begeistertes Team um sich herum versammeln, das das Business aufbaut und Rollen übernimmt. Sie können Tools einsetzen und die Prozesse in ihrem Business automatisieren. Und sie können Aufgaben oder Bereiche an externe Dienstleister abgeben.

 

Aber sie können definitiv nicht alles selbst schultern, wenn sie ein Business aufbauen möchten, das wirklich etwas erreicht, geschweige denn mehrere Projekte nebeneinander fahren.

Geheimnis #3: Erfolgreiche Entrepreneure haben ein Growth Mindset

 
Erfolgreiche Entrepreneurs haben ein Growth Mindset. Wir wissen, dass man alles lernen kann und das insbesondere Unternehmen gründen eine lernbare Fähigkeit ist. 

 

Und wir wissen auch, dass persönliches Wachstum und Weiterentwicklung eine unserer wichtigsten unternehmerischen Aufgaben ist.
Dein Business wird immer auch Ausdruck Deiner Persönlichkeit und Deines Bewusstseins sein.
Wenn Du Dich also nicht weiterentwickelst, dann wird sich auch Dein Business irgendwann nicht mehr weiterentwickeln können.

 

Am allerwichtigsten ist die Lektion des Growth Mindsets (mehr zu diesem essentiellen Punkt kannst Du in diesem Talk von Carol S. Dweck hören, der Autorin des Buches Mindset – the new psychology of success), dem Wissen, dass man alle Fähigkeiten durch Übung und Arbeit an sich selbst erlernen kann, aus meiner Sicht jedoch zum Beginn. Denn nur wenn man das Urvertrauen darin hat, dass man auf dem Weg alles lernen kann und wird, dass man mit allem ausgestattet ist, um mit jeder Art von Krise umgehen zu können, wird man Geheimnis #1 beherzigen können und starten, bevor man bereit ist.

 

Für mich hat sich das immer als Einsicht dargestellt, dass letztendlich alles gut ist, weil auch jede Herausforderung, jede Krise und jeder Verlust mir die Möglichkeit gibt zu wachsen und zu lernen, sowohl als Unternehmer, als auch als Mensch.

Geheimnis #4: Erfolgreiche Entrepreneure (und Menschen) leben das Leben von innen nach außen und nicht von außen nach innen

 

Erfolgreiche Entrepreneure (und Menschen), wissen, dass die Wahrnehmung innen entsteht. Dass man sich entscheiden kann, wie man Events und Dinge aufnimmt und interpretiert.

 

Viele Menschen möchten nach außen erfolgreich sein, ohne zu wissen oder in Kauf zu nehmen, dass die Grundlage, das Fundament für Erfolg, innen liegt und dass das bedeutet, dass sie sich verändern müssen.

 

Streben nach Erfolg ohne innerlich das Fundament zu schaffen, ist unsinnig. Selbst wenn man viel Geld anhäuft oder berühmt wird, ist man ohne das innere Fundament nie erfolgreich.

 

Beispielsweise kann einen jede noch so kleine „Katastrophe“ völlig aus der Bahn werfen, wütend machen, in Depressionen stürzen. Warum?
Weil man ohne das innere Fundament und Präsenz, nicht weiß, dass es nicht die äußeren Umstände sind, die zur Wut, zur Depression zur Unzufriedenheit oder dem Gefühl der Überwältigung führen, sondern die Gedanken, die sie über diese Situation haben; das was wir uns über diese Situation erzählen.

 

Die Freiheit sich zu entscheiden, wie man mit einem äußeren Umstand umgeht, kommt allerdings erst, wenn man die Präsenz hat, die eigenen Gedanken zu erkennen und zu beobachten, sich gewissermaßen davon zu distanzieren und zu erkennen….da sind die Gedanken und hier bin ich…..der Beobachter der Gedanken. 

 

Wenn Du diese Präsenz hast und feststellst, dass die Gedanken einfach nur das sind….Interpretationen und Gedanken über einen Umstand aber nicht die Realität selbst, dann wirst Du frei(er) und externe Umstände haben nicht mehr die Kraft dich aus der Bahn zu werfen. Du kannst einfach die Umstände beobachten, ohne sie interpretieren zu müssen bzw. dich mit der Interpretation die in Deinem Kopf abläuft zu identifizieren.
Und warum ist das so wichtig?

 

Ganz einfach. Wenn Du Dein Business gründest oder Projekte durchführst, werden immer wieder Probleme auftauchen. Dein größter Kunde springt ab. Deine beste Programmiererin kündigt. Deine Bank hebt die Kreditlinie auf. Deine Investoren möchten dich aus der Company rausschmeißen. Dein Co-Founder hat einen Unfall. Das Finanzamt möchte eine Zahlung sehen, mit der Du nicht gerechnet hattest.

 

Alles Dinge, die wieder und wieder passieren können – glaub mir, ich spreche aus Erfahrung.
Die Frage ist: Was bedeutet das. Oder noch eher: Welche Bedeutung gibst Du dem?

 

Bringst Du aus Dir heraus Ruhe und Gelassenheit, vielleicht sogar Humor, in die Situation und veränderst sie damit? Oder wirst Du panisch, depressiv, gehst nicht mehr ans Telefon, gräbst dich ein?

 

Meine Erfahrung ist, dass wenn ich aus innerer Ruhe handle, das was ist „ernst“ nehme und auch handle aber gleichzeitig meinen Humor nicht verliere und nach Möglichkeiten suche aus der Situation zu lernen, ich wesentlich effektiver handle, als wenn ich Gedanken nachhänge, die mich unglücklich machen.

 

Daher: Denk dran, es ist nie die Situation die dich unglücklich macht oder für Deine Gefühle verantwortlich ist, sondern Deine Gedanken über die Situation.

 

Ein erfolgreiches und erfüllendes Leben ist Dir dann sicher, wenn Du beginnen kannst, Deine Gedanken nicht zu ernst zu nehmen und Dein Leben von innen nach außen zu leben (Deine innere Ruhe in die Situation einfließen zu lassen), anstatt von außen nach innen (jedem noch so kleinen Anlass die Macht zu geben, Dich glücklich oder unglücklich zu machen).

Geheimnis #5: Erfolgreiche Entrepreneurs machen sich den Compound Effect zunutze

Die meisten Projekte brauchen am Anfang deutlich länger ehe sie erfolgreich angelaufen sind, als man anfangs vermutet. Es dauert bis man sich einen Namen gemacht hat. Es dauert bis die Email Liste aufgebaut ist. Bis der Prototyp gebaut ist. Bis die Webseite steht. Bis die ersten Kunden am Start sind.

 

Es dauert gefühlt alles 10 mal so lange und braucht 10 mal so viel Kraft.
Viele geben an dieser Stelle auf. Sie resignieren, nehmen die Fortschritte, die in der Tat kaum wahrnehmbar scheinen nicht wahr.

 

Was die meisten nicht wissen oder woran sie sich nicht erinnern, dass sie gerade das Fundament legen. Dass sie gerade erst anfangen Momentum aufzubauen. Das Projekt ist wie ein Zug. Am Anfang bewegt er sich langsam aus dem Bahnhof raus, nimmt langsam Geschwindigkeit auf. Aber wenn der Zug einmal Momentum aufgenommen hat, dann wird es leichter ihn in Bewegung zu halten.

 

Und so ist es auch mit Projekten.
It’s hard before it’s easy.
 
Der Compound Effekt besagt, dass sich Anstrengungen die Du jetzt tätigst sich akkumulieren und Du bei gleichem Aufwand, den Du machst mehr und mehr Resultate sehen wirst, weil Du auf schon vorhandenem Momentum aufbauen kannst.
Ich kenne die Gründergeschichten. Ich kenne aber nicht nur die Erfolgsgeschichten, sondern ich kenne auch die Geschichten vor dem Erfolg. Von den Niederlagen – die natürlich später als wichtige Learnings verbucht werden. Von der Anstrengung. Dem Durchhaltevermögen. Der Disziplin.
Dem Willen einen minimalistischen Lebensstil zu leben, um weiter am Business arbeiten zu können und nicht für jemand anderen arbeiten gehen zu müssen.

 

Was in dieser Zeit der Anstrengung und des Hustles passiert, einer Zeit, die ich bei mir selbst trotz aller Anstrengung als eine Zeit des Abenteuers erlebt habe und an die ich mich gerne zurück erinnere, ist dass Du Momentum aufbaust.
Am Anfang sind die Fortschritte klein, vielleicht noch nicht mal wahrnehmbar.
Aber das macht nichts. Bleib dran. Halte die Routinen aufrecht. 

 

Ja, natürlich macht es auch Sinn zu schauen ob Du Dinge smarter machen kannst, ob es SmartCuts gibt. Aber schau, dass das grundsätzliche Momentum, das Du gerade angefangen hast aufzubauen nicht gleich wieder verloren geht.
Dein Business aufbauen ist ein Marathon und kein Sprint. Du kannst Sprints in Deinen Marathon einbauen aber ohne das Marathon Mindset wirst Du immer wieder aufhören, bevor Du das Momentum aufgebaut hast – Du hörst auf, wenn es noch anstrengend ist und bevor es leichter wird.

 

Hör nicht auf. Bleib dran. Baue Dir Routinen, die Dir täglich helfen Deinen Zielen ein Stück näher zu kommen und weiter Momentum aufzubauen. Ohne kontinuierliche Anstrengung geht das Momentum das Du aufgebaut hast wieder verloren. Ohne Momentum wirst Du Dein Business nicht abheben sehen.
Bleib dran. 
Kontinuität ist das Stichwort der Stunde.

Geheimnis #6: Erfolgreiche Entrepreneure haben ein WARUM, dass ihnen Kraft gibt

Okay, hier noch ein Bonus Geheimnis.
Ich habe das Gefühl, dass die Unternehmerinnen, die ein starkes WARUM haben, die mit ihrem Business die Welt ein Stück besser machen möchten und die ihr entrepreneurial talent einsetzen, um einen größeren Zweck zu verfolgen, als nur Geld zu verdienen und Kapital anzuhäufen, letztendlich auch am zufriedensten sind.

 

Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen aber ich vermute einfach mal, dass an etwas sinnstiftendem zu arbeiten, zu höherer langfristiger Zufriedenheit führt und einem in Krisenzeiten mehr innere Stabilität gibt, als wenn das einzige Ziel des unternehmerischen Unterfangens war mehr Geld zu machen.

 

Auf jeden Fall ist das etwas, was ich bei mir selbst als wahr empfunden habe und ich habe für mich beschlossen nur noch Projekte und Businesses zu starten, die das Leben bereichern. Nicht nur mein Leben, sondern auch das Leben anderer. Die soziale oder ökologische Probleme lösen oder Menschen inspirieren und ihnen helfen ihr Potenzial zu entfalten.

 

Wenn ich ein Projekt starte, dann immer als erstes mit der Frage nach dem WARUM.
Der Talk von Simon Sinek auf der TED Conference, zum Thema Start with Why macht auf schöne Weise auf diesen Punkt aufmerksam.
——

 

Ich hoffe dieser Artikel zu den 5 offenen Geheimnissen erfolgreicher Entrepreneurs hat Dir einen guten Überblick über die wichtigsten Mindsets, Blickwinkel und Eigenschaften von erfolgreichen Unternehmern gegeben.  Ja, es gibt weitere wichtige Mindsets. Aber mit diesen Mindsets bist Du schon mal gut unterwegs.

 

Wenn Du weitere Geheimnisse erfolgreicher Unternehmer kennst, dann teile diese gerne in den Kommentaren mit uns.
*Natürlich meine ich in dem Artikel sowohl Unternehmerinnen als auch Unternehmer. Die Entscheidung für die eine Form oder die andere Form habe ich nur gewählt um den Artikel leichter lesbar zu machen.

Trag Dich jetzt ein für den kostenlosen, absolut praxisorientierten 24-teiligen StartUp Email Kurs und lerne, wie Du erfolgreich Dein eigenes (ortsunabhängiges) Business startest und positiv die Welt veränderst!
Wir schützen Deine Privatsphäre. Wir hassen Spam genauso wie Du. Powered by ConvertKit